GeoIP2 mit NGINX unter Debian 10

Das Problem

Die oft genutzte GeoIP-Datenbank von MaxMind ist schon seit Anfang des Jahres zu­guns­ten der GeoIP2-Datenbanken eingestellt worden.

Die GeoIP2-Datenbanken laufen allerdings mit den alten, bisher genutzten Webserver-Modulen nicht mehr, was darin resultiert, dass man entweder die alten – nicht mehr aktuellen – Datenbanken nutzen oder aber den Webserver selbst kompilieren muss. Natürlich ist es sehr unschön, an der Paketverwaltung vorbei zu arbeiten; die alten Daten will aber auch niemand mehr nutzen.

Nach vielen erfolglosen Recherchen bei der Suchmaschine meiner Wahl, bin ich nicht fündig geworden und war schon sehr kurz davor, den NGINX händisch an der Paketverwaltung vorbei zu kompilieren – wenn auch mit einem unguten Gefühl.

Ein Dilemma…

Die Lösung

deb.sury.org! Sehr bekannt für seine PHP-Pakete betreibt er auch noch weitere Repositories – darunter auch eins für NGINX und dazugehörige Module.

Die Installation

Zu Beginn binden wir das angesprochene Repository ein. Hierzu installieren wir erst ein paar Abhängigkeiten, um danach den GPG-Key zu installieren und dann das Repository hinzuzufügen.

apt-get -y install apt-transport-https lsb-release ca-certificates
wget -q httpss://packages.sury.org/nginx/apt.gpg -O- | apt-key add -
echo "deb https://packages.sury.org/nginx/ buster main" | tee /etc/apt/sources.list.d/nginx-mainline.list
apt-get update

Nun steht uns die ganze Welt des schönen Repository offen und wir können das GeoIP2-Modul installieren:

apt-get install libnginx-mod-http-geoip2

Zack, das war’s schon. Natürlich muss jetzt noch der NGINX entsprechend konfiguriert und die GeoIP2-Datenbanken heruntergeladen werden, das überlasse ich aber wieder dem geneigten Leser. Weitere Informationen zum Modul findet man hier.

Schreibe einen Kommentar