Dominic Pratt

Mehrere Python-Versionen mit pyenv

Manchmal kommt es vor, dass man gerne eine neuere Python-Version hätte, als die, die das System ausliefert – in meinem aktuellen Beispiel benötigte ich mindestens Python 3.8 auf einem Ubuntu 16.04.

Die Ubuntu-Maintainer liefern leider nur Python 3.5 als höchste Version mit… und wer weiß, was alles nicht mehr funktioniert, wenn man das händisch auf Python 3.8 oder Python 3.9 aktualisiert. Was also tun? pyenv!

Weiterlesen …

Google Workspace: Catch-All-Adresse anlegen

Eine Catch-All-Adresse ist Fluch und Segen zugleich. Sie nimmt alle E-Mails an, die an nicht existente Adressen einer Domain geschickt werden – so gehen zwar keine Mails verloren und man kann für jeden Dienst eine eigene Kombination nutzen, muss aber auch mit einem erhöhten Spamaufkommen leben… die Entscheidung, ob man eine Catch-All-Adresse nutzen möchte, muss also jeder für sich selbst und in seinem speziellen Anwendungszweck treffen.

Solltet ihr euch für eine Catch-All-Adresse entscheiden und die Dienste von Google Workspace nutzen, erfahrt ihr hier, wie ihr eine solche Adresse anlegen könnt.

Weiterlesen …

Rate-Limiting mit der ufw

ufw steht für uncomplicated firewall – prinzipiell ein sehr guter Ansatz, für manche Anwendungszwecke ist die ufw leider aber doch ein wenig zu eingeschränkt.

Im vorliegenden Fall wünschte ein Kunde ein einfaches Rate Limiting auf dem HTTP(S)-Port seines Servers, was durch ein wenig Konfiguration per Hand aber am Ende auch kein Problem war.

Weiterlesen …

Microsoft 365: Freigegebenes Postfach mit gleichem Alias

Einer meiner Kunden nutzt das Angebot von Microsoft 365 für seine Mail-Infrastruktur und hat dort natürlich auch 2-3 Domains eingerichtet (hier: example.de und example.at), um beispielsweise die Märkte in mehreren Ländern abzudecken. Wir wollten nun für die Domain example.at das freigegebene Postfach newsletter@example.at anlegen, welches es auch schon für die Domain example.de gibt und dort …

Weiterlesen …

DynDNS mit Google Domains

Ich weiß nichtmal genau, seit wann Google Domains in Deutschland (für Geschäftskunden) angeboten oder die .de-Domainendung unterstützt wird. Die Preise sind allerdings ganz in Ordnung und ich bin durchaus ein großer Google-Fan, weshalb ich meine Domains nach und nach zu Google Domains transferiert habe.

Bei meinem alten Domain-Registrar INWX hatte ich einen DynDNS-Eintrag für meine Domain einrichten lassen, der auch immer sauber funktionierte. Natürlich wollte auch auch mit den bei Google liegenden Domains diesen Service nutzen…

Weiterlesen …